• Berichte
  • Übersicht aller Berichte chronologisch

FF Rei Garagenbrand

Freiwillige Feuerwehr Reichenau
- Pressemitteilung -
29.12.2015 - Reichenau-Niederzell
Garage mit Oldtimer brennt vollständig aus Übergreifen auf das Wohnhaus kann
gerade noch verhindert werden

---

Pressemitteilung
Lautes Bellen des Hundes mitten in der Nacht - als die Hausbesitzer in
Reichenau-Niederzell dadurch aus dem Schlaf gerissen wurden, hörten sie
schon mehrmals lautes Knallen im Haus. Es kam aus der zum Wohnhaus
angrenzenden Garage, in der es schon lichterloh brannte. Sie riefen sofort
die Feuerwehr um Hilfe und unternahmen selbst Löschversuche. Da das Feuer
sich von der Garage weiter in Richtung Wintergarten ausbreitete, kühlten sie
bis zum Eintreffen der Feuerwehr die Türe zum betroffenen Gebäudeteil mit
Wasser. Letztlich können alle Hausbewohner das Haus unverletzt verlassen. 
 
Um 02:23 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Konstanz die Freiwillige
Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger zum Brandeinsatz. Nach dem Eintreffen
der Feuerwehr wurde die Garage im Vollbrand vorgefunden. Es bestand eine
große Gefahr der Ausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus. Die Flammen
schlugen in Richtung Dachgiebel, welcher schon Feuer gefangen hatte.
 
Neben Löschmaßnahmen an der Garage im Vollbrand und dem Wohngebäude von
außen, ging auch ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem
C-Rohr in das Gebäudeinnere vor. Im Innern des Dachgeschoss entdeckten sie
einen Balken des Dachgiebels, bei dem das Feuer schon durchgeschlagen hatte.
Der Trupp konnte den Balken mit wenig Wasser schnell löschen und kühlen.
Ausserdem wurde auch eine Flüssiggasflasche aus dem Gefahrenbereich
gebracht, sie wurde zur Sicherheit mit Wasser gekühlt. 
 
Schon in der frühen Phase des Einsatzes wurde ein Löschfahrzeug, sowie die
Drehleiter der Feuerwehr Konstanz, jeweils mit Personal, zur Unterstützung
nachgefordert. 
 
Während das Feuer an der Garage, sowie des Gebäudegiebels schnell unter
Kontrolle gebracht werden konnte, brannte das Fahrzeug in der Garage noch
immer. Der fast fertig restaurierte Oldtimer konnte erst durch den Einsatz
mit Schaummittel gelöscht werden.
 
Nach Beendigung der Löschmassnahmen, wurde das Gebäude und der Dachgiebel
mit der Drehleiter der Feuerwehr Konstanz auf etwaige Glutnester untersucht.
Hier kam auch noch eine bei der Feuerwehr Konstanz zusätzlich hinzu geholte
Wärmebildkamera zum Einsatz.
 
Während die Garage und der Oldtimer, sowie der angrenzende Wintergarten
vollständig ausbrannte, konnte eine Ausbreitung auf das Wohnhaus verhindert
werden. Dies ist sicherlich zum einen dem beherzten Vorgehen der
Hausbesitzer durch Kühlen der Verbindungstüre zum betroffenen Gebäudeteil
mit Wasser, sowie auch den schnellen Löschmassnahmen der Feuerwehr am
Dachgiebel von außen und von innen zu verdanken. 
 
Unter Leitung von Kommandant Andreas Schlegel waren rund 30
Feuerwehr-Einsatzkräfte mit den Löschfahrzeugen LF 8/6 und LF 16 von der
Reichenau, sowie HLF 20 und DLA (K) der Freiw. Feuerwehr Konstanz mit
Kommandant Dieter Quintus im Einsatz. Mit vor Ort waren Kräfte des
Rettungsdienstes und der Polizei des Polizeireviers Konstanz,
Polizeipräsidium (PP) Konstanz. 
 
Einsatzende war um 06:05 Uhr. 
 
Wegen der Schadenshöhe und -Ursache verweisen wir an die Pressestelle des PP
Konstanz.
 

---


Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter
http://www.kats-media.org/show.php3?DocID=3008

Hier finden Sie Bilder zu dieser Pressemitteilung zum Download.

Redaktionelle Verwendung honorarfrei, Belegexemplare erbeten.
Redaktionelle Bearbeitung frei.

Für Rückfragen: Thomas Baumgartner
                Tel. 07534-7171
                E-Mail pressestelle@feuerwehr-reichenau.de

aus dem Pressebericht der Polizei

Garagenbrand

   Reichenau (ots) - Sachschaden von etwa 80.000 Euro ist in der
Nacht zum heutigen Dienstag, gegen 01.45 Uhr,  bei einem Garagenbrand
in der Straße "Im Winkel" in Reichenau-Niederzell entstanden. Die
Bewohner, die durch Hundegebell wach und auf das Feuer aufmerksam
geworden waren, konnten alle rechtzeitig das Gebäude verlassen und
sofort mit eigenen Löschmaßnahmen beginnen. Dank des raschen
Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Reichenau, die durch
Einsatzkräfte der Konstanzer Wehr unterstützt wurde, konnte der
Brand, der bereits von der angebauten Garage auf das Wohnhaus
übergegriffen hatte, gelöscht werden. Während die Garage samt
Inventar sowie ein darin befindlicher Oldtimer und ein angrenzender
Wintergarten völlig zerstört wurden,  konnte am Wohnhaus größerer
Schaden verhindert werden. Die polizeilichen Ermittlungen nach der
Ursache des Brandes, der seinen Ausgang in der Garage genommen hat,
dauern an.

Zurück