• Berichte
  • Übersicht aller Berichte chronologisch

FF Ste Dachstuhlbrand

Alarmierung: 01.01.2016/00:42 Uhr

In der Silvesternacht kam es in einem Doppelhaus eines dicht bebauten Wohngebiets aus noch unbekannter Ursache zum Brandausbruch im Bereich des Dachstuhls.
Das Feuer dehnte sich in der Folge auch auf die zweite Dachhälfte aus und drohte komplett auf diese überzugreifen.
Um ein weiteres Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl der anderen Doppelhaushälfte zu verhindern, wurde sofort nach Eintreffen der Einsatzkräfte ein Innenangriff unter Atemschutz vorgetragen. Hierbei konnte ein Hund aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Glücklicherweise waren keine Personen in Gefahr.
 
Zeitgleich folgte ein Aufbau einer Riegelstellung im Aussenbereich um eine weitere Ausdehnung des Feuers zu verhindern.

Zur Unterstützung wurde die Drehleiter aus Singen zur Einsatzstelle angefordert.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurden mit Hilfe der Drehleiter weitere Dachziegel abgetragen und der Dachstuhl teilweise freigelegt, um an versteckte Glutnester heranzukommen. Aus dem Korb der Drehleiter konnten die Glutnester dann gezielt abgelöscht werden. Im gesamten Einsatzverlauf wurde auf eine dosierte Wasserabgabe geachtet, um den Wasserschaden im Gebäude so gering wie möglich zu halten.
 
Zur Sicherheit verblieb ein Löschfahrzeug mit Besatzung zur Brandwache am Gebäude.
Am nächsten Tag wurde der offene Dachstuhl an beiden Haushälften mit Folien abgedeckt.
 
Ein besonderer Dank gilt der Drehleiterbesatzung aus Singen, die uns bei diesem Einsatz super unterstützt hat!

Einsatzende: 04:14 Uhr
( Brandwache : 02.01.2016 14.30 Uhr )

Eingesetzte Fahrzeuge:
FL 1/11 (ELW)
FL 1/44/2 (LF20)
FL 1/44/1 (LF16/12)
FL 1/45 (LF-KAT)

Mit vor Ort: Drehleiter der Feuerwehr Singen, Polizei, DRK-OV-Steißlingen-Orsingen, SEG
 
Freiwillige Feuerwehr Steißlingen
Sascha Rapp

aus dem Pressebericht der Polizei

Dachstuhlbrand zum Jahreswechsel

   Steißlingen (ots) - In der Nacht zum Neujahrstag kam es in
Steißlingen,   in der Straße "Am Hohstetter",  aus noch unbekannter
Ursache zum  Brandausbruch an einem Wohnhaus. Mehrere Zeugen hatten
gegen 00:40 Uhr den Brand an einem Dachstuhl festgestellt und der
Rettungsleitstelle gemeldet. Der Brand dehnte sich in der Folge auf
das Dach der angrenzenden Doppelhaushälfte aus. Die Feuerwehr
Steißlingen war mit 30 Mann und Unterstützung der Feuerwehr Singen
mit Drehleiter im Einsatz, um eine weitere Brandausdehnung zu
verhindern und den Brand zu löschen. Vor Ort befanden sich ebenso
alarmierte Kräfte des DRK und des Rettungsdienstes mit Rettungswagen.
Personen wurden nicht verletzt. Durch den Brand entstand ein
Gesamtschaden von ca. 300.000 Euro. Eine Haushälfte ist derzeit nicht
mehr bewohnbar. Ob der Brandausbruch im Zusammenhang mit dem
Silvesterfeuerwerk  steht oder eine andere Brandursache vorliegt,
wird derzeit von der Polizei untersucht.

Zurück