• Berichte
  • Übersicht aller Berichte chronologisch

FF Sto Verkehrsunfall

Freiwillige Feuerwehr Stockach
- Pressemitteilung -
11.11.2015 - B14 Zwischen Windegg und Tuttlingen Verkehrsunfall


---

Pressemitteilung
Alarmierungszeit: 
14:22 Uhr 
 
Einsatzort: 
B14 Zwischen Windegg und Tuttlingen
 
Alarmierungsstichwort: 
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person 
 
Vorgefundene Lage / Maßnahmen / Tätigkeiten: 
 
Kurz nachdem ein vorhergehender Einsatz von der Feuerwehr Stockach beendet
war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Stadt zu einem Verkehrsunfall
mit eingeklemmter Person alarmiert.
 
Die Feuerwehr Stockach traf als erste Rettungsorganisation am Unfallort ein
und begann mit der Erstversorgung der Patienten. Im weiteren
Einsatzgeschehen wurde der Rettungsdienst mit Fachkundigem Personal von der
Feuerwehr bei der Rettung der Verletzten unterstützt.
 
Die eingeklemmte Fahrerin des Golfs wurde von der Feuerwehr mithilfe von
hydraulischem Gerät befreit. Hierzu wurde die Fahrertüre von dem Fahrzeug
entfernt und die A-Säule angehoben. Die Person wurde mit dem
Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.
 
Die Kinder welche sich auf der Rücksitzbank des Golfs befanden überstanden
den Unfall ohne sichtbare Verletzungen, wurden allerdings zur weiteren
Kontrolle von dem Rettungsdienst in die Kinderklinik gebracht.
Die Fahrerin des Fords konnte nur noch Tod aus ihrem Fahrzeug geborgen
werden.
Die Feuerwehr stellte außerdem den Brandschutz sicher und nahm die
auslaufenden Betriebsstoffe der PKWs auf.
 
 
Eingesetzte Kräfte: 
25 vor Ort / 4 in Bereitstellung 
 
Eingesetzte Fahrzeuge: 

 
Einsatzdauer: 
2 1/2 Stunden 
 
Mit vor Ort: 
Notärzte, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber Polizei

---


Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter
http://www.kats-media.org/show.php3?DocID=2981

Hier finden Sie Bilder zu dieser Pressemitteilung zum Download.

Redaktionelle Verwendung honorarfrei, Belegexemplare erbeten.
Redaktionelle Bearbeitung frei.

Für Rückfragen: Fabian Dreher
                Tel. 07771-802-600
                E-Mail presse@feuerwehr-stockach.de

Aus dem Pressebericht der Polizei (11.11.15)

POL-KN: Landkreis Konstanz

   Konstanz (ots) - Stockach, Windegg

   Tödlicher Verkehrsunfall

   Tödlich verletzt wurde am Mittwochnachmittag gegen 14.15 Uhr eine
52 Jahre alte Lenkerin eines Ford Focus auf der B 14 aus Richtung
Tuttlingen kommend. In einer langgezogenen Linkskurve kurz vor
Windegg geriet sie aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und
prallte frontal in einen aus Richtung Stockach kommenden VW Golf
einer 38-jährigen Frau. Die Unfallverursacherin erlag noch am
Unfallort ihren Verletzungen. Die 38-Jährige wurde schwer verletzt
und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Ihr Pkw
wurde von der Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn abgewiesen und kam
in einem daneben befindlichen Acker zum Stehen. Der Gesamtsachschaden
wird auf rund 20.000 Euro beziffert. Zur Unfallaufnahme und Bergung
der Fahrzeuge ist die Strecke derzeit noch gesperrt und wird örtlich
umgeleitet.

   Dirolf, Manuela


OTS:              Polizeipräsidium Konstanz
newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Aus dem Pressebericht der Polizei (17.11.15)

Konstanz (ots) - Tödlicher Verkehrsunfall am 11.11.2015  - bitte
um nachträglichen Presseaufruf-

   Stockach

   Am vergangenen Mittwoch ereignete sich, gegen 14.15 Uhr, auf der
Bundesstraße 14 zwischen Windegg und Liptingen ein schwerer
Verkehrsunfall, bei dem eine in Richtung Stockach fahrende 52 Jahre
alte Fahrerin eines roten Ford Focus getötet und eine mit ihrem
dunklen VW Golf entgegenkommende 38 Jahre alte Frau schwer verletzt
wurde. Heute Morgen konnten Polizeibeamte die schwerverletzte
Unfallbeteiligte kurz zum Unfallhergang befragen. Hiernach muss davon
ausgegangen werden, bzw. kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich
ein drittes Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt im Bereich der
Kollisionsstelle befand. Der oder die Fahrerin dieses Fahrzeugs, und
Verkehrsteilnehmer, die kurz vor oder nach dem Unfallzeitpunkt die
Strecke befahren haben und denen etwas (auch ein evtl. langsam
gefahrenes Fahrzeug) aufgefallen ist, werden gebeten Kontakt mit der
Verkehrspolizei, Tel. 07733 / 99600, aufzunehmen.

   Bezikofer 07531 / 9951013


OTS:              Polizeipräsidium Konstanz
newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Zurück